7. August 2015

Go, going, gone

Auch wenn es wenig Müll ist - es ist Müll. Laßt ihn uns wertschätzen und fotografieren.

Diese vier Gesellen haben einen Einmaltrip in den gelben Sack gewonnen. Da ich monatlich einmal meine "Empties" wegwerfe kann ich wissenschaftlich belegen, daß eben nicht "alles auf einmal leer geworden" ist. Dies scheint eine weit verbreitete Sinnestäuschung zu sein, der alles Weibliche gern unterliegt, wenn es darum geht, Gründe für vorzeitige Kosmetikkäufe zu finden. Ja, ich schaue euch an, Beautyblogger und -youtuber. Nice try.

Götterdämmerung für die vier (verdammte Schraube in der Zierleiste!)

Dann gehen wir die Sache mal an.

- Weleda Granatapfelschönheitsduschcreme. Prinzipiell mag ich Weleda sehr gerne, vor allem die Lavendelduschcreme hat es mir angetan. Abends nach einem langen Tag duschen, Lavendel riechen, ins frischbezogene Bett fallen und sanft entschlummern... der Granatapfel macht da nicht so richtig mit. Ich kann gar nicht sagen, was genau nicht stimmt, der Duft erinnert mich immer an Obst, das sein Reifegradmaximum vor ein paar Tagen überschritten hat und jetzt anfängt, sich in Most zu verwandeln. Sorry, es paßt nicht so richtig zwischen uns. Aber es liegt nicht an Dir, es liegt natürlich nur an mir...

- Rexona. Wahrscheinlich und hoffentlich ein Deo. Da dies ein Notkauf in einem südchinesischen 7-11 war (respektive dem Äquivalent eines 7-11, vielleicht war ich auch in einer sehr gut getarnten Koksbude) kann ich leider nicht genau sagen, was mir da verkauft wurde. Die Packungsbeschriftung gibt keine weiteren Hinweise. Benutzt habe ich es jedenfalls als Deo, und das hat ziemlich gut funktioniert. Nachkauf leider ausgeschlossen, es sei denn ich finde diesen Koksladen wieder.

- Origins GinZing. Im Sommer toll, riecht irgendwie zitrus-orangig-frisch und soll dank Koffein wachmachen. Ich kippe mir das Koffein lieber in Tassen rein als es aufs Gesicht zu verteilen, aber wenns schön macht... Konsistenz zwischen Creme und Gel, hielt jetzt viel zu lange (über ein Jahr, wie geht das??), manchmal für meine sensibel-trockene Haut nicht genug Feuchtigkeit. Sicher auch nicht den hohen Preis wert, aber da ich noch einen zweiten Tiegel habe (hallo Sonderangebote!) bleib ich erstmal dabei.

- innisfree jeju cedar wood Handcreme. Oh, wo fang ich an? Kurz gefasst können wir beautytechnisch in Europa einpacken, die Südkoreaner sind uns ein Jahrzehnt voraus. Mindestens. Man betritt eine innisfree-Boutique und sieht Dinge, von denen man garnicht wußte, daß man sie braucht. Und dann stehen die da schon zum Verkauf! Und sind superbillig! Dafuq is wrong??!?
Jedenfalls bin ich ein wenig durchgedreht, damals in Seoul. Bei Interesse schreib ich mal einen ausführlichen Post dazu, just let me know. Zur Handcreme: riecht nach Zedernholz, was ich super im Winter fand. Herber, leicht bergamottelastiger Geruch, echt mal was anderes. 30 ml sind in der Tube, doch sie wollte nicht wie geplant im Frühjahr aufgeben, nein nein. Im Juli hab ich sie leergemacht. Hält ewig, duftet toll, pflegt besser als meine l'Occitane-Lavendelhandcreme. Ja, ich habs gesagt! Und dazu steh ich! Jetzt schaut, wie ihr an das Zeug rankommt, ist garnicht so einfach.

Narcissus und Daphne blossom warten schon.

Keine Kommentare:

Kommentar posten