14. August 2015

"Aber mein Pech ist, daß ich vergesse was ich weiß

deshalb dreht sich wohl mein Scheiß-Leben auch in nem scheiß Kreis."

Leider zu Unrecht in Vergessenheit geraten und die erste bekanntere deutsche Rapperin, Kudos an Sabrina und Danke für eine Lebensweisheit, die mich immer wieder schmerzhaft in den Hinterkopf schlägt. Denn eigentlich weiß ich nicht nur, daß Limited Editions bei mir Teile des Hirns aussetzen lassen und ich deshalb einen Bogen um sie machen sollte. Nein, in diesem Fall war ich sogar ziemlich sicher, ein ziemlich ähnliches Exemplar dieses Bronzers schon mein eigen zu nennen. Die Rede ist von der aktuellen Catrice-LE (irgendwas mit Luminizing), hier ein Gruppenbild mit Lipgloss (hat sich da rein-gephotobombt):

Schwäche mit Ansage

Schauen wir uns das Corpus delicti mal genauer an und legen es neben den Bronzer aus der Metallure-LE von vor genau einem Jahr:

Links die Metallure 2014, rechts die Illumination 2015

Dafuq? Anscheinend will ich mich selbst veräppeln, und Catrice lacht sich derweil besinnungslos. Ein bißchen unregelmäßiges Wellenmuster auf die Verpackung, den Namen und den Inhalt lassen wir einfach mal gleich, das fällt niemandem auf und verkauft sich von selbst. Ich kann nicht fassen daß das funktioniert, noch weniger fassen kann ich daß es bei mir funktioniert. Sehen wir den Tatsachen ins Auge und genauer hin:

Oh, shiny!
Der linke Bronzer sieht etwas dunkler aus, ist aber MARMORIERT. Aufgetragen sieht man dann schon einen Unterschied, der Metallure-Bronzer ist das für meinen Hautton perfekte roségoldene Blush, der Illuminize-Bronzer hat einen deutlichen orangefarbenen Unterton. Als Bronzer taugen übrigens meiner Meinung nach beide nicht, aber das ist ja auch nicht das Thema. Stellt sich die Frage: was fange ich jetzt damit an? Brauche ich zwei roségoldfarbene Blushes, eines mit orangefarbenem Unterton?









Keine Kommentare:

Kommentar posten