Die Regeln

Garderoben-Experiment

Im Juli 2015 habe ich all meine Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires VOR meinen Kleider- und Schuhschränken platziert. Die Kleidung kam auf Garderobenstangen und Ablageflächen, die Schuhe wurden in ihren Kartons gestapelt. Jedes Teil, das ich getragen habe, wanderte danach in den Kleiderschrank/Schuhschrank. Ziel des Experiments ist zu sehen, was ich überhaupt trage und was nicht. Alles, was nach Ablauf eines Jahres noch übrig bleibt, kommt weg (Ebay, Kleiderspende, Müll).

Ich darf jederzeit Kleidung aus dem Schrank wieder entnehmen und tragen, auch darf ich Teile aus dem Schrank wieder entfernen, wenn ich durch das Tragen festgestellt habe daß sie mir nicht gefallen/passen/auf den Wecker gehen. Diese Teile werden direkt verschenkt/verkauft/weggeworfen.


No-Spend-Experiment

Weil die ersten sechs Monate gut lief, ich aber trotzdem pro Monat noch durchschnittlich 7 neue Teile gekauft habe verschärfe ich die Regeln: es darf pro Monat genau ein neues Teil gekauft werden. Ausnahmen sind Austausch-Käufe, also ein altes, ausgedientes oder ungeliebtes Teil gegen ein neues Exemplar (Beispiele hier: http://www.diefragmente.de/2016/01/search-and-deploy.html). Arbeitskleidung und Sportklamotten sind aus der Regel ausgenommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten