24. September 2015

Swedish treats

Angeklickt, weggeklickt, überlegt. Noch einmal angeklickt, mich selbst überzeugt daß der Gedanke daran Blödsinn ist, weggeklickt. Festgestellt, daß die Gedanken drum kreisen, mich über mich selbst geärgert, dagegen entschieden. In der Drogerie gestanden und Nagellackflaschen in die Hand genommen, um eine ähnliche Farbe zu finden. Kopf geschüttelt. Festgestellt, daß ich ein bißchen dämlich bin. Laden verlassen. Dasselbe vier Tage später wiederholt. In der Zwischenzeit Swatches gegoogelt, nix gefunden. Mir klargemacht, daß ich nichts brauche. Online schonmal alles auf Polyvore gespeichert. Wieder gelöscht. Warenkorb gefüllt. Wieder gelöscht. Mich für meine Beeinflußbarkeit verflucht, zur Disziplin gerufen. Kalkuliert, daß allein das drüber nachdenken schon mehr Zeit und Energie gefressen hat als einfach zu bestellen und alles wieder in die Mülltonne zu pfeffern. Geduldsfaden abgerissen. Ware geordert. Auf Paketdienst gewartet. Sonntagfrüh ausgepackt.

Ja, H&M hat eine neue Beautylinie aufgelegt. Das würde jetzt eigentlich absolut niemanden interessieren, denkt man an die Qualität der Vorgängerprodukte, die genausogut aus dem örtlichen Kaugummiautomaten stammen könnten. Aber nein, die Schweden verführen nun mit einem geradezu hinreißenden minimalistisch-edlen Design. Die Verpackung stimmt also schonmal, aber hält die Qualität der Produkte, was ihre Hülle verspricht? Mit der Ästhetik sind nämlich auch die Preise gestiegen, also versuche ich meinem geschätzten Publikum mit einem ersten Eindruck die Wahl ein wenig leichter zu machen. Wollen wir uns verführen lassen?

Curiosity costs the cat.

Diese sechs Kleinigkeiten haben meine Neugier geweckt, ein paar habe ich schon in Gebrauch. Die Kandidaten im einzelnen:

- Revelation Body Oil: riecht wie eine Mischung aus herb-zitronig und süßlich-würzig. Wie Weihnachten mit Zedernholz. Ich habe keine Ahnung, was ich da schreibe. So etwas habe ich noch  nicht gerochen. Ich denke ich mag es, bisher hab ich es zweimal als Parfümersatz auf die Oberarme aufgetragen, die Pflegewirkung war ziemlich gut. Der Härtetest kommt aber erst im Winter, wenn die Temperaturen richtig im Keller sind. Hier gibt es noch ein Update, Meinung noch nicht vorhanden.
- Nagellack in "October Russet": russet ist das englische Wort für rotbraun. Man lernt nie aus. Diesen Lack habe ich in irgendeinem Blogpost gesehen - keine Swatches, nur ein Produktfoto - und bekam ihn nicht mehr aus dem Kopf. Eigentlich ist er dran Schuld, daß ich den ganzen Rest bestellt hab. Dabei mag ich kein Rotbraun. Ich besitze so eine Farbe gar nicht. Verrückt. Kanns kaum erwarten ihn aufzutragen, denn bisher hält sich ein Weinrot von Essie sehr tapfer auf meinen Nägeln. Heute Abend vielleicht. Meinung steht noch aus.
- Beachy Keen Salt Water Cream: jo, ich muß völlig durchgeknallt sein, denn ich benutze noch nicht einmal Haarspray. Trotzdem will ich dieses Zeug unbedingt mal ausprobieren. Meine Haare sind frischgewaschen einfach zu sauber-glatt. First world problems, ich weiß. Aber man muß seinen Spleen kultivieren.

Pretty pretty...

- Cream Eye Shadow "Dauphine Truffle": als ich die (zugegeben sehr hübsche) Verpackung aufgemacht habe war ich maßlos enttäuscht: der Farbton sieht im Onlineshop völlig anders aus. Etwas kühler, mehr in die Taupe-Richtung. Der hier ist schlammfarben, das Foto trifft es ziemlich gut. Nach der ersten Anwendung war ich ziemlich angetan: die Konsistenz ist eine feine Mousse, und ich habe auf Anhieb eine tolle Schattierung der Lidfalte hinbekommen. Man muß dazu wissen, daß meine Fertigkeiten im Auftragen von Cremelidschatten mit den Fingern nicht über das Niveau von fingerfarbenmalenden Kleinkindern hinausreichen, trotzdem sah mein Augenmakeup absolut professionell aus. Als ob die Lidfalte etwas dunkler geschminkt worden sei als der Teil des beweglichen Lids, auf dem noch ein Hauch Farbe war. Ganz ehrlich: das kann nicht an mir liegen. Dieses Zeug hier ist gut. Wirklich gut. 

- Cremeblush "Cameo Brown": die Verpackung ist Mist. Ja, sie ist total hübsch - warum ist vorher nie jemand auf die Idee gekommen, ein Hexagon als Grundform für ein Rouge zu nutzen?? - aber das Plastik ist so dünn daß ich es mit zwei Fingern verbiegen kann. Egal, das Ding steht auf meinem Schninktisch und sieht gut aus. Das Rouge ist ein toller Herbstton, der sich auch gut zum Konturieren eignet. Meine nicht vorhandenen Wangenknochen sehen, mit diesem Rouge betupft, messerscharf aus. Es ist nicht sonderlich stark pigmentiert, was mir zugute kommt, da ich lieber ein paarmal mit dem Finger oder Pinsel drübergehe als panisch den Überschuß mit einem Tuch abzurubbeln. Eine fest gebundene Stippling-Brush eignet sich sehr gut zum Auftragen.

- Lipstain "Storyteller": halleluja, das Zeug färbt! Den Swatch auf dem nächsten Foto habe ich kaum mehr vom Handgelenk abbekommen, das Gloss färbt die Lippen wirklich nachhaltig ein. Die Farbe ist neutral genug, um sie tagsüber zu tragen, aber intensiv genug für mein Herbstempfinden. Für mich Büromenschen angenehm: der Stain trocknet recht schnell, färbt aber für mehrere Stunden und verträgt sogar einen Lippenpflegestift on top. Ich sitze also am Schreibtisch, trage akkurat aufgetragenen Lippenstift und kann trotzdem alle Viertelstunde mit meinem Labello-Pendant über die Lippen fahren. Schminken ohne Spiegel!

Sunny.

Shadowy.

Hier zwei bunt bemalte Unterarme, einmal sonnig, einmal schattig. Ganz unten der Lipstain, mittig das Rouge, oben der Lidschatten. Bisher bin ich von H&M Beauty angenehm überrascht, vor allem vom Lipstain und Lidschatten. Mit Cremerouge habe ich bisher nicht viel Erfahrung, ein Exemplar von Revlon nenne ich noch mein Eigen, die Qualität ist vergleichbar, H&M ist ein wenig günstiger. 

Die nächsten Tage schaue ich, wie der Nagellack sich schlägt. Swatch-Fotos reiche ich selbstverständlich nach. Ich hoffe damit gedient zu haben!


By the way: blogger statistics tells me that my reader's views from the US have surpassed the ones from Germany. I don't have the slightest idea how this happened, but I want to welcome you warmly to my blog! If Google Translate didn't help you out on this post, here is the bottom line: go and give H&M's new beauty line a shot, I'm pretty sure it's worth a try. Cheers!

Keine Kommentare:

Kommentar posten