2. Februar 2016

Zivilisationsversager

Jo, people, ich hab 'nen Lauf.

Schauen wir uns mal an, wo ich dieses Jahr hinwollte: pro Monat ein neues Teil kaufen, das Geld dafür auf Ebay oder anderen Kanälen einnehmen und ansonsten nur noch Dinge ersetzen die kaputt gegangen sind oder rausfliegen weil mag nicht mehr. Behold das Ergebnis für den Monat Januar:

Januar 2016
That escalated quickly.
Aha! Alles Ersatz, und ich kanns beweisen: für das weinrote Samttop ging ein schwarzes Tubetop, denn alle meine Ausgeh-Oberteile sind, Überraschung, schwarz. Die Sportkleidung hat ausgediente Modelle ersetzt, die es wirklich nötig hatten. Ich hasse es, Sportklamotten zu kaufen. Das rote Langarmtop und die blaue Pyjamahose ersetzen ein graues Langarmtop und eine ausgediente Pyjamahose. Die schwarzweiße Stoffhose ersetzt eine zerschlissene Sommerhose, und die ockerbraune Stoffhose hat den albernsten Fehlkauf des vorletzten Jahres ersetzt: eine acid-washed-Jeans in schwarz und schwefelgrüngelb.

Was uns zum einzigen Neuzugang bringt, und der zeigt uns in der Collage oben freundlich den Hintern: eine blaue Stoffhose mit ganz feinem Muster von Esprit. Oder, wie ich sie nenne: meine Flugzeughose.

Ja, ich bin nun stolzer Besitzer einer Flugzeughose.

Man möchte meinen, es gäbe dringenderes auf meiner Liste. Ich brauche beispielsweise ein paar schwarze, schlichte T-Shirts mit V-Ausschnitt, weil ich kein einziges besitze und denke, das so ein Teil meine Garderobe bereichert. Gerne auch in hellgrau. Oder ein schmaler schwarzer Ledergürtel, weil mein Exemplar anfängt sich aufzulösen. Oder ein Paar nudefarbene halbhohe Pumps, weil ich die seit drei Jahren suche. Aber nein, es ist die Flugzeughose geworden, weil das anscheinend die dringendste Anschaffung ist.

Was ist denn nun eine Flugzeughose? Fragen wir MC Hammer.

Kleiner Scherz. Für zivilisationsverwöhnte Warmduscher wie mich stellt sich die Frage, was anziehen wenn eine Flugreise ansteht und man bequem und trotzdem gut angezogen im Flieger sitzen will während man sich acht Stunden lang wahllos Kinofilme ansieht oder versucht, eine Schlafposition zu finden die ohne größere Mengen Alkohol erträglich ist. Jeans sind unbequem, Jogginghosen asi. Also sucht man eine leichte (es könnte in den Sommerurlaub gehen, außerdem Gepäck leicht halten), dunkle (Turbulenzen und Orangensaft) und elegant aussehende Hose, in welcher der eigene Hintern nicht aussieht als hätte man eine Windel an. So einfach sich die Aufgabe anhört, sie ist gar nicht so leicht zu lösen. Ich habe es erst im dritten Jahr der Suche geschafft. Pro-Tip: in Kombination mit schlichten Highheels, Samttop und Blazer, dazu vielleicht eine flaschengrüne Wildlederclutch, läßt es sich auch hervorragend Cocktails in diesem Outfit trinken. Außerdem hab ich so vier Neuteile aufs Mal getragen, und das ohne daß ein Flugzeug in der Nähe gewesen wäre. Cheers!



Packungsbeilage: die Regeln
http://www.diefragmente.de/p/die-regeln.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten